Architekt und Firmen - Kuhn Seite

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Architekt und Firmen

Bodewig-Museum > Geschichte bis 1945


Auf Wunsch von Kommerzienrat Anton Lessing erhielt Baumeister Erhardt Müller, Koblenz, den Auftrag, das Museum zu entwerfen. Müller hatte bereits das Nachbarhaus (Reichsbank, später Landeszentralbank, heute Notariat Dr. Birlenbach) entworfen und fast gleichzeitig mit dem Museum auch das benachbarte Haus Bodewigs.

Den Bau besorgte die - bei der Submission mindestfordernde - Baufirma Gebrüder Leikert, die auch schon das Gebäude der Landesbank gebaut hatte. Nahezu zeitgleich wurde Bodewigs Haus auf dem nördlich angrenzenden Grundstück - ebenfalls von Leikert - errichtet und schon im September 1913 bezugsfertig.

Die Baukommission vergibt die Arbeiten an die folgenden Firmen bzw. Handwerksmeister (wenn nicht anders erwähnt aus Oberlahnstein):

  • Statik: Walter Peters, Koblenz


  • Erd-, Maurer-, Zimmer- und Glaserarbeiten: Baugesellschaft Gebr. Leikert


  • Dacharbeiten: Dachdeckermeister Wilhelm Altmann


  • Kunstschmiedegeländer: Schlossermeister Carl Schmidt, Koblenz


  • Gitter und Tore: Wilhelm Pott


  • Steinmetzarbeiten: Steinmetzgeschäft Cornelius Pickel, Andernach


  • Klempnerarbeiten: Klempnermeister Gottfried Jäger


  • Schrift am Gebäude: Bildhauer Jacob Rosenbaum, Koblenz


Baubeginn: Herbst 1912

Fertigstellung: Frühjahr 1914


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü